Springer & Jacoby stellt Insolvenzantrag

S&J, Springer & Jacoby, Springer und Jacoby insolvent InsolvenzDer Niedergang der ehemals wohl kreativsten Werbeagentur wurde lange erwartet und endete jetzt mit dem Gang des Inhabers Lutz Schaffhausen zum Insolvenzgericht: Am Dienstag ist der Insolvenzantrag gestellt worden. Der Geschäftsbetrieb soll bereits eingestellt worden sein, die verbliebenen 30 Mitarbeiter gekündigt.

Die Arbeitnehmer können immerhin mit Insolvenzgeld zur Abdeckung der offenen Gehaltsansprüche rechnen – irritierend erscheint mir die Information, der Betrieb sei eingestellt worden. Nachdem die Suche nach Investoren – verständlicherweise wegen der Verbindlichkeiten und der mangelnden Bereitschaft von wirtschaftlich gesund denkenden Interessenten – gescheitert war, bestünde jetzt die Aussicht, über eine übertragende Sanierung oder gar über einen Insolvenzplan einen fresh restart  zu schaffen, ob mit Lowe Deutschland, Scholz & Friends oder GKK…
Oder anders gefragt: wo sind die Etats geblieben?

Haben Sie Fragen?
Nehmen Sie einfach unverbindlich Kontakt auf.

Unser auf Wirtschaftsrecht & Insolvenzrecht spezialisierter Rechtsanwalt Oliver Gothe berät Sie gerne.





Rechtsanwalt Oliver Gothe

*Die Daten benötigen wir, um Ihre Anfrage zu bearbeiten. Zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwenden wir die Kommunikationswege, die Sie uns in dem Kontaktformular zur Verfügung stellen. Wenn Sie wissen möchten, wie wir mit Ihren personenbezogenen Daten umgehen, können Sie dies in der Datenschutzerklärung nachlesen.

Ein Kommentar zu “Springer & Jacoby stellt Insolvenzantrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.