Insolvenzverwalter Görg spricht Haftung von Arcandor-Vorständen an

Arcandor Karstadt-InsolvenzGegenüber der Welt am Sonntag erwähnte der Verwalter im Insolvenzverfahren von Arcandor, dass aufgrund der bisher erlangten Informationen rechtliche Schritte gegen Ex-Vorstände wie Thomas Middelhoff geprüft werden.

Insolvenzverwalter Görg sagte gegenüber der Welt am Sonntag, „Der dienstliche Aufwand des Vorstandes war sehr hoch. Jedenfalls sehr hoch für ein Unternehmen in der wirtschaftlichen Verfassung wie Arcandor. Ein Vorstandsvorsitzender sollte Vorbild sein; ich habe sparsamere erlebt“. Er bewertet die Aufstockung des Aktienanteils am Touristikkonzern Thomas Cook als Fehler des damaligen Vorstandsvorsitzenden Thomas Middelhoff. Dieser hat auch das sog. Sale-und-Lease-Back-Konzept zu verantworten, bei dem die Karstadtkaufhäuser zur schnellen Kapitalbeschaffung zunächst verkauft und dann (offenbar überteuert) zurückgemietet wurden. Besonders brisant: Middelhoff war privat an den Immobiliengesellschaften beteiligt, hatte also einen finanziellen Vorteil von hohen Mieten und als Karstadt-Chef für die Firma möglichst niedrige Mieten aushandeln müssen.

Auch diesbezüglich wird der Insolvenzverwalter eine Haftung von Middelhoff als (damaliger) Vorstandsvorsitzender prüfen müssen.

Haben Sie Fragen?
Nehmen Sie einfach unverbindlich Kontakt auf.

Unser auf Wirtschaftsrecht & Insolvenzrecht spezialisierter Rechtsanwalt Oliver Gothe berät Sie gerne.





Rechtsanwalt Oliver Gothe

*Die Daten benötigen wir, um Ihre Anfrage zu bearbeiten. Zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwenden wir die Kommunikationswege, die Sie uns in dem Kontaktformular zur Verfügung stellen. Wenn Sie wissen möchten, wie wir mit Ihren personenbezogenen Daten umgehen, können Sie dies in der Datenschutzerklärung nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.